Newsletter unleserlich? Dann lesen Sie den aktuellen Newsletter doch direkt auf meiner Website.

Tania Konnerth
 

Ein herzliches Hallo!

 

Tanias Newsletter
Ausgabe 2

15.10.2011


   

Erst einmal ein riesiges Dankeschön für all die vielen, vielen Mails und Kommentare, die ich auf meinen ersten Newsletter bekommen habe. Es ist eine wundervolle Erfahrung, mit so vielen Menschen auf einer sehr persönlichen Ebene in Berührung zu kommen und es freut mich von Herzen, dass viele von Ihnen sich so von meinen Zeilen angesprochen fühlen.

Ich habe in dieser Woche viel darüber nachgedacht, was Berührung möglich macht – auf realer, aber eben auch auf virtueller.

Berührt fühlen wir uns wohl vor allem dann, wenn wir uns wiedererkennen in einem anderen. In seinen Worten, seinen Bildern, seinen Gesten. Wenn wir uns gesehen fühlen oder selbst erkennen. Wenn die Distanz zum anderen plötzlich auf ein Minimum schrumpft und man sich ganz nah ist – und das unabhängig von der tatsächlichen Entfernung.

Als ich vor einiger Zeit in New York war, in dieser riesigen, quirligen und aufwühlenden Stadt, fühlte ich mich phasenweise unendlich allein. Da waren Tausende von Menschen um mich herum, doch es gab keine Berührung. Jeder lief auf seinem eigenen kleinen Planeten herum, jeder lebte sein eigenes Leben, jeder dachte seine eigenen Gedanken und fühlte seine eigenen Gefühle.

Und dann, ganz plötzlich, kam mir ein neuer Gedanke. Ich machte mir klar, dass genau wie ich, auch all die anderen Menschen dort im Grunde Ähnliches suchen und brauchen: Jeder einzelne von uns sehnt sich nach Liebe, nach Nähe und Geborgenheit. Wir alle möchten ein Leben führen, das uns Sinn schenkt und glücklich macht. Wir alle kämpfen mit Enttäuschungen und erleben Verluste. Wir alle wünschen uns Trost in schwierigen Phasen, brauchten Zeit, damit Wunden heilen und wir brauchen andere, die uns in unserer Angst beistehen. Wir alle wünschen uns Erlebnisse, die uns bereichern und Kontakte, die uns nähren.

Als ich das dachte und vor allem fühlte, öffnete sich mein Herz ganz weit und ich wurde berührt von all den Menschen, die dort liefen, standen oder saßen. Von den Touristen, die zum Staunen gekommen waren, von den Einheimischen, die ihren Alltag bewältigten und von denen, die ihr Arbeit dorthin geführt hatte. Von den Normalen und den Überfliegern, von den Spinnern und den Träumern. Von denen, die zu zweit liefen und von denen in Gruppen und von denen, die wie ich allein waren. Es gab für diesen Moment keinen Unterschied mehr zwischen mir und den anderen. Es gab nur noch Verbundenheit.

Diese Erfahrung hat viel für mich verändert. Sie hat mir gleichzeitig klar gemacht, dass wir tatsächlich bis zu einem gewissen Grad immer allein sind. Dass wir genau das aber immer wieder aufs Neue überwinden können, indem wir uns für Berührungen öffnen, diese zulassen und sie selbst ermöglichen.

In diesem Sinne wünsche ich uns noch viele, wundervolle und bereichernde Berührungen,
Ihre Tania Konnerth

 

physikalisches

wenn wir uns
nah sind

ganz nah

werden unsere gefühle
umgewandelt in schwingungen

vibrationen

Tania Konnerth

 

Neues auf meiner Website

Hier finden Sie alles Aktuelle der letzten zwei Wochen:

  • Lünebilder – Die angekündigten Impressionen aus
    Lüneburg.Bilder der hübschen historischen
    Kaufmannshäuser, die mit dem I-Phone gemacht
    (+ "Tiny Planets" und "Iris").

  • Baum sein –Wieder ein herbstliches Gedicht über den
    Wandel, aber eines voller Stärke und Zuversicht.
  • Worte – Ein Zitat von Ludwig Wittgenstein.

  • Hausbewohner –Eigentliche wolle ich Frühnebel knipsen,
    aber ich fand statt dessen zauberhafte Schneckenwesen die
    die ersten wärmenden Sonnenstrahlen genauso genossen,
    wie ich.
  • Kleine Verräterin – Eine Kurzgeschichte über die Distanz,
    die oft zwischen Generationen besteht und die dann durch
    die Folgegeneration fast spielend überwunden wird.

 

Vorschau

Für die nächste Woche habe ich eine Galerie mit Blumen-Planeten zusammengestellt – seien Sie gespannt!

Bis zur nächsten Ausgabe, dieses Newsletters, die ich am 1.11.11 verschicken werde, alles Gute für Sie!

 
Linie

Impressum

Redaktion: Tania Konnerth
Bei der Schule 1
29575 Altenmedingen OT Bohndorf

Wenn Sie Anregungen, Lob oder Kritik haben, schreiben Sie mir bitte.

[profillink]Ihre Daten ändern[/profillink] / [abmeldelink]Abo kündigen[/abmeldelink]
Sie sind angemeldet unter der Adresse: [EMAIL]

Bitte beachten: Jegliche Verwendung über den privaten Gebrauch hinaus bitte nur mit schriftlicher Genehmigung.

[open rate counter]